Cityguide – das ist in in Bregenz

Cityguide – das ist in in Bregenz. Der Publikumsliebling der vergangenen Saison ist auch im Wiederaufnahme-Jahr begehrt: Die bereits seit Vorverkaufsstart große Ticket-Nachfrage für Turandot stieg in den vergangenen Wochen weiter an, sodass die Festspielverantwortlichen für 18. August 2016 eine Zusatzvorstellung des Spiels auf dem See ins Programm genommen haben.

Spiel auf dem See „Turandot“ Der Publikumsliebling der vergangenen Saison ist auch im Wiederaufnahme-Jahr begehrt: Die bereits seit Vorverkaufsstart große Ticket-Nachfrage für Turandot stieg in den vergangenen Wochen weiter an, sodass die Festspielverantwortlichen für 18. August 2016 eine Zusatzvorstellung des Spiels auf dem See ins Programm genommen haben. © Foto: Bregenzer Festspiele / Ralph Larmann

Grasegger. Ihr Haus für Tradition und Gegenwart. Garmisch-Partenkirchen

36 Stunden gehen schnell vorbei? Stimmt. Aber mit diesen Tipps bleibt die Festspielstadt zu ihrem Jubiläum unvergesslich. Alles für ein Sommerwochenende in der und rund um die Landeshauptstadt von Vorarlberg

DAS SPEKTAKEL

Was vor 70 (!) Jahren, direkt nach dem Krieg, recht bescheiden als „Spiel auf dem See“ begann, gilt längst als Weltereignis. Auf der größten Seebühne der Welt wird im Jubiläumsjahr eine Chinesische Mauer als Kulisse für Giacomo Puccinis „Turandot“ aufgebaut, und im Gondelhafen gibt es ein Wiedersehen mit Mozarts „Bastien et Bastienne“, mit dem die BREGENZER FESTSPIELE 1946 begannen.

Bregenzer Festspiele Turandot Plakat

Publikumsliebling Bregenzer Festspiele, Turandot

BREGENZER FESTSPIELE www.bregenzerfestspiele.com

BRÄUNEN AUF STELZEN

Militärfreibad Bregenz. Cityguide – das ist in in Bregenz

Mili Militärfreibad Bregenz

Drüben in Überlingen mögen sie museal nobilitierte Pfahlbauten haben. Die ALTE MILI ist zumindest im Sommer haushoch überlegen. Das ehemalige Militärbad schwebt, nur über einen Steg erreichbar, seit 1825 überm Wasser. Und die betagten Planken knarzen: So braun müsst ihr erst mal werden.

Militärfreibad Bregenz. Cityguide – das ist in in Bregenz

Mili Drinnen im Militärfreibad Bregenz

ARTHOUSE

In einer Stadt, die alljährlich ein Großereignis wie die Festspiele stemmt, sollte ein international angesehener Ausstellungspavillon wie das KUNSTHAUS BREGENZ nicht erstaunen. Dennoch reiben sich Besucher angesichts aufregender Positionen die Augen.

Cityguide – das ist in in Bregenz. Wael Shawky Cabaret Crusades: The Secrets of Karbala – Static Marionette, 2014 Muranoglas © Foto: Courtesy of Wael Shawky und Sfeir-Semler Galerie, Beirut

Wael Shawky Cabaret Crusades: The Secrets of Karbala – Static Marionette, 2014 Muranoglas © Foto: Courtesy of Wael Shawky und Sfeir-Semler Galerie, Beirut

Der ägyptische Künstler Wael Shawky (geb. 1971) erzählt die Geschichte der Kreuzzüge als verfilmtes Marionettentheater. Mit der Filmtrilogie Cabaret Crusades, basierend auf einem Buch des französischlibanesischen Autors Amin Maalouf, wird die Geschichte der Kriege aus der Sicht arabischer Quellen gezeichnet.

KUNSTHAUS BREGENZ www.kunsthaus-bregenz.at

FÜSSE IM SAND

Dass der Bodensee nicht das Mittelmeer vor Barcelona ist, wissen wir eh. So sauber, süß und klar ist er uns aber eh lieber. In der BEACH BAR kommen uns dann Zweifel. Warmer Sand zwischen den Zehen, fette Sounds, ein eiskalter Drink – und im Rücken: auch eine begeisternde Stadt mit B.

BEACH BAR, Seepromenade 2, T. +43/6 99/12 44 46 66, www.facebook.com/BeachbarBregenz
Cityguide – das ist in in Bregenz. Beachbar Bregenz: Bacardi-Feeling am Bodensee

Beachbar Bregenz Bacardi-Feeling am Bodensee © Foto: Manuel Riesterer

Die Website verkündet vollmundig den „Olymp der Urlaubsgötter“. Also gondeln wir hinauf in der vollverglasten Panoramabahn auf den über 1000 Meter hohen PFÄNDER, wandern, kehren ins Berghaus ein und schauen auf Damwild und über den Bodensee. Und fühlen uns dann tatsächlich ein wenig überirdisch. www.pfaender.at

WEITBLICK Die Website verkündet vollmundig den „Olymp der Urlaubsgötter“. Also gondeln wir hinauf in der vollverglasten Panoramabahn auf den über 1000 Meter hohen PFÄNDER, wandern, kehren ins Berghaus ein und schauen auf Damwild und über den Bodensee. Und fühlen uns dann tatsächlich ein wenig überirdisch. www.pfaender.at © Foto: Othmar Heidegger

GUTH? VIEL BESSER!

Schon die Terrasse ist ein Traum. Der Park vermittelt Loungegefühle. THOMAS SCHEUCHERS lokal orientierte Zwei-Hauben-Küche, für Kritiker die beste am Ostufer des Bodensees, setzt – wenn das Wetter es zulässt – die Festivalgefühle unter freiem Himmel fort. Und sonst eben drin.

THOMAS SCHEUCHERS, Wälderstraße 10, T. +43/55 74/72 47 00, www.restaurantguth.at
Bregenz Restaurant Guth. Cityguide – das ist in in Bregenz

Restaurant Guth

GUT ANGELEGT

Alte Fähre Bregenz. Cityguide – das ist in in Bregenz

Alte Fähre

1939 vom Stapel gelassen und 1975 als „MF Meersburg II“ außer Dienst gestellt, ist die ALTE FÄHRE vor 40 Jahren im Hafen von Lochau an Land gegangen. Ein Bodensee-Fisch auf dem holzbeplankten Sonnendeck mit Blick auf Bregenz und das Berg­panorama ist nicht das Schlechteste.

ALTE FÄHRE, Im Yachthafen 1, T. +43/5574/447 60, www.alte-faehre.at

DESIGN-OFFENSIVE

Der Name ist nicht gelogen. Und beschreibt bereits das schlagende Argument für das HOTEL AM SEE in der zwischen Bregenz und der Schweizer Grenze gelegenen Gemeinde Hard. Schnörkelloser, zeitgemäßer Komfort, regionale Materialien und gute Küche sind ebenfalls gute Gründe.

HOTEL AM SEE, Uferstraße 1, Hard, T. +43/5574/630 00, hotelamsee.biz
Cityguide – das ist in in Bregenz. Hotel am See Bregenz. Cityguide – das ist in in Bregenz

Hotel am See

DRUNTER IST DRÜBER

Bregenz Wolford. Cityguide – das ist in in Bregenz

Wolford

Es hat einen Grund, dass die Bregenzer nicht nur oberflächlich gut ausschauen. Tiefer zu blicken verbietet zwar die Diskretion. Aber wir ahnen: Drunter tragen sie elegante Heimarbeit. Denn hier ist WOLFORD zuhause, Hersteller begehrenswertester Dessous. Und im Outlet kosten die nicht mal luxus.

WOLFORD, Wolfordstraße 2, T.+43/5574/690 18 64, www.wolford.com/de/factory-outlet