Vinschger Brotsuppe

Sie wären ohne trocken gewordenes Paarlbrot gar nicht denkbar: die ­Vinschger Brotsuppe (unten) und die opulente Schneemilch (rechts). Ohne eine „Grammel“, eine spezielle Vor­richtung zum Zerkleinern von hartem Brot ist die Zube­reitung allerdings gar nicht so einfach. Brot aus Südtirol

Sie wären ohne trocken gewordenes Paarlbrot gar nicht denkbar: die ­Vinschger Brotsuppe und die opulente Schneemilch (unten). Ohne eine „Grammel“, eine spezielle Vor­richtung zum Zerkleinern von hartem Brot ist die Zube­reitung allerdings gar nicht so einfach © Foto: Frieder Blickle

ANZEIGE
Grasegger. Ihr Haus für Tradition und Gegenwart. Garmisch-Partenkirchen

Vinschger Brotsuppe

Zutaten: 1 mittelgroße Zwiebel, 2 EL Butter, 2 harte Paarlen (je ca. 250 g), 1 l Gemüsebrühe, möglichst selbst gemacht, 1 kl. Bund Petersilie, Salz

ANZEIGE

Zubereitung: Zwiebel würfeln, das Brot in kleine Stückchen teilen. Zwiebel und Brotstücke in der Butter leicht anrösten und mit Gemüsebrühe aufgießen. Alles leicht köcheln lassen, dabei hochkommende, größere Brotstücke mit dem Schneebesen zerstoßen. Vor dem Servieren mit Salz und Petersilie abschmecken. Die Suppe lässt sich gut mit Speckstreifen verfeinern – vom Ursprung her war sie aber eine Fastensuppe.

Kategorie Gastlichkeit & Rezepte

Die gebürtige Münchnerin, Mutter dreier Söhne und promovierte Kunsthistorikerin ist ALPS-Mitstreiterin der ersten Stunde und an Vielseitigkeit kaum zu überbieten: Ob Gastlichkeit oder Reise, Porträt oder das „Ausgraben“ eines Mythos wie den Dolomytos-Wein in Südtirol (#7) oder den symbolträchtigen Triglav in Slowenien (#9) – Claudia Teibler verdanken wir einige der journalistischen Höhepunkte in ALPS.