Hallstein Water – Familie Muhr, wie sie Wasserexperten wurden und ihre besondere Wasser Story

Hallstein Water
ANZEIGE
Grasegger. Ihr Haus für Tradition und Gegenwart. Garmisch-Partenkirchen

Das ist das wohl reines und gesündeste Wasser, das es im Moment am Markt gibt und die Story dahinter von der Familie Muhr mehr als ungewöhnlich. Und ihr Credo ist: Exklusive Qualität und das beste Wasser für den Menschen

Bereits 1999 verschrieben sich Elisabeth und Karlheinz Muhr mit ihren Kindern Stephanie, Phillip und Alexander der Frage „was macht gesundes Trinkwasser aus“. Eigentlich wollte die Austro-Amerikanische Gründerfamilie von Hallstein Wasser gar keine Wasserfirma starten, sondern nur für sich als Familie Entzündungen im Körper, die durch die tägliche Nahrungsaufnahme wie Zucker, Kohlenhydrate und chemische Zusätze (Haltbarkeitsmittel) entstehen, vermeiden. Denn um eine Übersäuerung durch diese zu vermeiden und um Gift- und Schadstoffe schnell wieder auszuscheiden, spielt Wasser eine besonders große Rolle. Daher entschlossen sich die Muhrs mit Ärzten und Nahrungsexperten die Eigenschaften von Wasser, die besonders wirksam für die Gesundheit sind, herauszufinden.

Es wurde ein immer umfangreicheres Projekt für die gesamte Familie. Aus all den über 300 Kriterien der Wassergesundheit haben sich für sie besonders acht Kernparameter für die Definition der Trinkwasserqualität herauskristallisiert, die Wasser von höchster Qualität sowie Reinheit, mit der perfekten Mineralisierung und gesundheitsfördernder Wirkung ausmachen. Mit diesen Erkenntnissen wurden handelsübliche Wasser getestet (bis heute hat die Familie Muhr über 2.700 Wasser analysieren lassen.)

Doch das Ergebnis war nicht gut: Alle erhältlichen Wasser – ob aus dem Wasserhahn oder dem Geschäft – wurden chemisch und mechanisch verändert, um sie trinkbar zu machen oder gewissen Trends (z.B. Alkalinität) zu folgen.

Hallstein Water Hallstatt

Daher beauftragte die Familie Muhr – eigentlich nur für den Familienbedarf – Hydrogeologen in entsprechenden geologischen Schichtungen eine entsprechende Quelle zu finden. In der österreichischen 800-Seelen-Gemeinde Obertraun in der Dachsteinregion wurden sie 2016 fündig. Die geologische Kalkstein-Struktur in Kombination mit der glazialen Verschiebung der Quelle ist weltweit eine Rarität. Das Wasser ist quantitativ limitiert, da das Wasser unter Eigendruck, sprich artesisch, aus großer Tiefe an die Oberfläche in den Quellkopf kommt und dabei saisonal variiert. Würde das Wasser gepumpt werden, könnte bis zu zwanzig Mal mehr Wasser entnommen werden. Dies würde aber die Qualität des Wassers negativ beeinflussen und es wäre auch nicht mehr 100 prozentig nachhaltig.

Das Hallstein Artesian Water der Familie Muhr wird einfach von der Natur perfektioniert: ungefiltert, unbehandelt, nicht erhitzt oder gepumpt ist es das oder eines der reinsten Natur-Wasser der Welt. Die fünf Familienmitglieder der Hallstein Gründerfamilie Muhr stehen mit großem Herzblut und Engagement hinter der Wasserfirma – vier Familienmitglieder mehr oder weniger hauptberuflich. Sohn Alexander (33) ist als CEO der Chef, Sohn Phillip (32) ist in Mitteleuropa tätig und für die Produktion und den Vertrieb zuständig. Tochter Stephanie (30) organisiert von Wien aus Events sowie Onlineaktivitäten, während sie für ihren MBA studiert. Mutter Elisabeth, primär das “Gesicht von Hallstein”, hält Vorträge und ist für öffentliche Auftritte zuständig. Vater Karlheinz Muhr, der hauptberuflich für eine Investmentbank arbeitet, ist in alle strategischen Hallstein Entscheidungen involviert.

Was ist gesundes Trinkwasser? Die 8 wichtigsten Parameter!

Hallstein WaterIm Moment ist ein starkes Immunsystem essenziell und dafür ist eine wichtige Komponente Wasser (aber gesundes!) zu trinken! Aber woher wissen wir, welches Wasser gesund ist bzw. auf welche Parameter man bei Trinkwasser besonders achten sollte?

Leider gibt es dafür nicht wirklich gute Vorgaben von der Gesetzgebung und auch die Kennzeichnungspflicht ist erschreckend lax.

Daher hier einige vielleicht interessante Fakten der Familie Muhr: Wasserexperten, die sich seit über 20 Jahren intensiv und global mit dem Thema Trinkwasser beschäftigen.

Alle acht Kernparameter erfüllt zwar nur das Hallstein Wasser der Familie Muhr, aber die Parameter geben auch allgemein gute Hinweise, auf was man bei seiner Wasserwahl achten sollte. Denn Ernährung, Bewegung und Wasser sind die Grundelemente eines gesunden Lebensstils. Tagtäglich sind wir mit Giftstoffen konfrontiert. Nur besonders reines Wasser hilft dem Körper sich von all diesen Giftstoffen zu reinigen und unterstützt zudem das Immunsystem, was zu einem verringerten Risiko an Entzündungen und anderen Gesundheitsproblemen führt.

1. Niedrige Austrittstemperatur an der Quelle
Tiefbrunnen mit niedrigen Austrittstemperaturen produzieren saubereres Wasser d.h. aufgrund der niedrigen Temperatur wird das Wasser nicht von Bakterien verunreinigt. Im Idealfall sollte die Austrittstemperatur daher unter 7 Grad Celsius liegen. Hallstein Wasser kommt aus 214 Meter Tiefe mit einer Austrittstemperatur von kühlen 5,6 Grad Celsius.

2. Hohe natürliche Alkalität
Ein hoher pH-Wert im Trinkwasser ist von enormer Bedeutung. Die Alkalität trägt dazu bei, den pH-Wert des Körpers wieder auf den neutralen Wert (7) zu bringen und viele der sauren Elemente somit auszugleichen. Ein ideales Trinkwasser zur Erhaltung der Gesundheit hat einen alkalischen pH-Wert zwischen 8 und 9. Der pH-Wert von Hallstein Wasser beträgt 8,3.

Durch eine ungesunde Ernährungsweise leiden heute viele Menschen an einer Übersäuerung im Körper, dies führt zu Sauerstoffmangel im Blut, was wiederum Antriebsschwäche, Müdigkeit, Muskelschmerzen und Gelenkbeschwerden auslösen kann. Durch die Übersäuerung kann das Blut Hämoglobin nicht mehr genügend mit Sauerstoff binden und transportieren. Diese Störung verstärkt eine Schwächung des Immunsystems und eine Verstärkung von Entzündungsprozessen.

Durch einen pH Wert von über 7 kann der Körper Säuren neutralisieren. Daher ist ein Wert von 8,3 ideal. Ein Wert über 9,5 lässt den Körper wiederrum zu viele Säure bilden. Störungen des Säure-Basen-Haushalts können schwerwiegende Folgen für die Gesundheit haben, daher ist gerade ein idealer pH-Wert wichtig für das Säure-Basen-Gleichgewicht und damit für einen gesunden Organismus.

3. Niedriger Natriumgehalt
Natrium kann den pH-Wert beeinflussen. Einige Wasserunternehmen fügen Natrium hinzu, um den pH-Wert zu steigern. Idealerweise hat ein Wasser einen hohen natürlichen pH-Wert und fast kein Natrium. Um die Sicherheit von Säuglingen und die Vermeidung von Bluthoch-druck bei Erwachsenen zu gewährleisten, muss das Trinkwasser Natriumarm sein – idealer-weise mit einem Gehalt von 1 mg / l oder weniger. Hallsteinwasser hat nur 0,15 mg / l.

Der Körper braucht zwar Natrium für Nervenimpulse, die Muskelkontraktionen, den Herzrhythmus und den Blutdruck und es ist für ein ausgewogenes Säure-Basen-Verhältnis wichtig. Auch die Regulierung vom Wasserhaushalt im Körper basiert auf der zugeführten Natriummenge. Doch die Dosis macht den Unterschied: zu viel führt zu Bluthochdruck und anderen Krankheiten. Laut der WHO (World Health Organisation) sollten Jugendliche und Erwachsene nicht mehr 5g Kochsalz pro Tag zu sich nehmen. Dieser Wert wird meistens schon durch die Ernährung stark überschritten. Laut dem Robert Koch Institut nehmen Frauen im Durchschnitt pro Tag 8,4 Gramm und Männer sogar 10 Gramm zu sich. Daher sollte der Natrium Wert im Wasser sehr niedrig sein, gerade wenn man bedenkt, dass man am Tag 1,5 – 2 Liter trinken sollte.

4. Hoher Gehalt an gelöstem Sauerstoff
Ein Gehalt von 10 mg / l oder mehr an gelöstem Sauerstoff verleiht dem Wasser einen frischen Geschmack. Der Sauerstoffgehalt von Hallstein Wasser beträgt 10,8 mg / l. Da kommunale Vorräte weitaus weniger Sauerstoff aufweisen, um die Wasserleitungen zu schonen, schmeckt Leitungswasser meist fader als einige Flaschenwasser. Ein hoher Gehalt an gelösten Sauerstoff bedeutet auch Reinheit und die Wahrscheinlichkeit, dass der Kohlenstoff-Wert niedrig ist.

Der Sauerstoffgehalt im Blut ist unverzichtbar für alle Stoffwechselvorgänge im Köper und daher essenziell für die Energieproduktion. Das hohe Energiepotenzial ist wiederum essenziell für die Gesundheit, die Vitalität und Leistungsfähigkeit. Daher ist gerade bei der heutigen oft ungesunden Ernährung die optimale Versorgung mit Sauerstoff nicht nur durch die Luft wichtig für einen effizienten Stoffwechsel.

5. Niedriger organischer Kohlenstoffgehalt (TOC)
Der organische Kohlenstoffgehalt im Wasser wird als Maß für seine Reinheit verwendet, da es das wichtigste Summenparameter für die Beurteilung der organischen Belastung vom Wasser ist. Man kann sich Kohlenstoff als „Bakteriennahrung“ vorstellen. Das Risiko, dass sich Bakterien im Wasser bilden, ist demnach umso höher, je mehr Kohlenstoff enthalten ist. Im Trinkwasser sollten höchstens 0,15 mg / l an organischen Kohlestoff vorhanden sein, um das Kontaminationsrisiko zu verringern. Der Kohlenstoff-Wert von Hallstein Wasser beträgt nur 0,09 mg / l.

6. Niedriger Nitratgehalt
Ein zu hoher Anteil an Nitrat im Wasser ist vor allem für Säuglinge gesundheitsschädigend. Der Nitratanteil sollte daher unter 10 mg / l liegen. Ein hochwertiges Wasser sollte den Wert von 3 mg / l nicht überschreiten. Der Nitratgehalt von Hallstein Wasser beträgt nur 1,83 mg / l und ist somit unbedenklich.

Nitrat an sich ist für den gesunde Erwachsenen nicht direkt schädlich, jedoch kommt es auch hier auf die Menge an, denn schon in Gemüsen ist speziell im Winter ein sehr hoher Nitratgehalt. Gefährlich wird es, wenn bestimmte Darmbakterien Nitrat zu Nitrit umwandeln oder wenn sich Nitrosaminen, die als krebserregend gelten, bilden. Daher sollte der Nitrat Gehalt im Wasser immer so niedrig wie möglich sein.

7. Mäßiger Gehalt an gelösten Feststoffen
Obwohl gelöste Feststoffe auch eine gute Quelle guter natürlicher Mineralien sein können, kann ein zu hoher Gehalt (über 300 mg / l) an gelösten Feststoffen den Geschmack des Wassers beeinträchtigen und sogar gesundheitliche Probleme verursachen. Werte unter 50 mg / l verändern zwar nicht den Geschmack, können jedoch ebenfalls gesundheitsschädigend sein. Hallstein Wasser enthält 84 mg / l an gelösten Feststoffen.

Trinkwasser soll den Körperzellen hauptsächlich als Vehikel zum Transport von Nährstoffen und Abbauprodukten dienen, denn die Mineralien und Spurenelemente bezieht der Organismus hauptsächlich aus der Nahrung und nur wenig aus dem Trinkwasser. Daher ist Wasser mit einem niedrigen Gehalt an gelösten Feststoffen gesünder. Denn so kann auch sichergestellt werden, dass es nur wenige gefährliche Stoffe beinhaltet sind. D.h. je weniger gelöste Feststoffe desto gesünder und reiner ist das Wasser.

8. Ausgeglichenes Verhältnis von Kalzium und Magnesium
Der Körper nimmt Kalzium im Verhältnis von 2 zu 1 mit Magnesium auf. Mit Kalzium beworbene Wasser, die nicht das entsprechende Magnesiumverhältnis aufweisen, sind daher unwirksam oder entziehen dem Körper sogar Kalk. Hallstein Wasser hat das ideale Verhältnis von 2 zu 1.

Kalzium und Magnesium brauchen sich im Doppelpack. Denn Magnesium aktiviert Vitamin D, das wichtig ist für die Kalziumresorption im Darm. Daher ist Magnesium das Schlüsselmineral für die Knochengesundheit bzw. für die Optimierung der Kalziumversorgung. Werden beide Mineralstoffe dem Körper im richtigen Verhältnis 2:1 zugeführt, haben sie eine positive Wechselwirkung. Probleme treten auf, wenn das Verhältnis nicht stimmt oder es eine Unterversorgung von einem der Stoffe gibt, dann kann sogar die Knochengesundheit darunter leiden.

Das artesische Wasser von Hallstein, das Ergebnis der jahrelangen Suche nach dem besten Trinkwasser der Familie Muhr, erfüllt alle diese acht Qualitätsanforderungen und ist daher sicher das qualitativ hochwertigste und nachhaltigste Wasser auf dem Markt.
Übrigens auch viele Spitzensportler setzen auf Hallstein Wasser und sind von seiner gesundheitsfördernden Wirkung überzeugt.

Mehr Infos unter www.hallsteinwater.com