Mit Abstand die besten Tipps für die Region Villach – Faaker See – Ossiacher See

ANZEIGE
Grasegger. Ihr Haus für Tradition und Gegenwart. Garmisch-Partenkirchen

Kärntens schönstes Wohnzimmer, Everglades vom Faaker See, Slow Trails und KÜCHENKULT

Es ist ein ganz besonderer Sommer in der Region Villach – Faaker See – Ossiacher See: Villach wird zur gemütlichen Lounge, paddelnd bewegt man sich durch den Schilfgürtel des Faaker Sees und Camper finden den genau für sie passenden Platz. All das passiert ganz entschleunigt. Denn die ideale Urlaubs-Geschwindigkeit ist: „Slow“.

Villach: Kärntens schönstes Wohnzimmer als idealer Ausgangspunkt für Ausflüge

Straße in Villach bei Nacht

In diesem Sommer verwandelt sich Villach in ein Wohnzimmer und so kann man sich gemütlich auf Lounge-Möbeln die Wohnzimmerkonzerten anhören oder die tanzenden Fasserfontänen erleben. © Foto: Stadtmarketing Villach/Marta Gillner

In diesem Sommer verwandelt sich ganz Villach zu einem Wohnzimmer. Auf Sitzinseln im Wohnzimmer-Stil und in Wohlfühlzonen mit stylischen Lounge-Möbeln und sogar Lampenschirmen können Gäste den Sommer in Kärntens zweitgrößter Stadt richtig entspannt genießen. Neben Wohnzimmerkonzerten in den Gastgärten gibt die Drau den Takt an, wenn sie jeden Mittwoch- und Freitagabend von 17 bis 19 Uhr Wasserfontänen in den Himmel schickt. Besonderes stimmungsvoll wird es ab 16. September (bis 23. Oktober), wenn die Wasserfontänen von Musik und Videos begleitet werden. Vom 3. Juli bis 11. September wird der Freitag immer zum „Freitracht“ und Villach ist im Trachtfieber: Einheimische und Gäste sind dann in traditionellen und trendigen Lederhosen, Dirndln und Trachten-Accessoires unterwegs. Zeitgleich vom 1. Juli bis 9. September gibt es immer mittwochs „Summerfeeling Abende“- mit einer extra langen Shopping-Möglichkeit, Live Acts und vielen magischen Momenten. Wer dann doch einmal raus aus dem Villacher Wohnzimmer möchte: Die Stadt ist im Sommer mit seinen schönen Hotels direkt im Zentrum ein hervorragender Ausgangspunkt für Wanderungen oder Radtouren entlang der Drau, auf den Hausberg Dobratsch oder die Gerlitzen Alpe.

Mit dem Kanu oder Kajak durch die Everglades vom Faaker See

Boot auf dem faaker see

Mit dem Kajak oder dem Kanu das türkisfarbene Wasser vom Faaker See erleben, Everglades-Gefühl inklusive. © Foto: Kaernten Werbung/Arnold Poeschl

Warum in die Ferne schweifen? Ein Kanu am Faaker See ausleihen, einfach lospaddeln. Nach kurzer Zeit stellt sich das Everglades-Gefühl ein. Den schönsten Platz des Sees erreicht man auch nur paddelnd: Auf verschlungenen Pfaden gleitet man durch den Schilfgürtel. Damit man sich im Schilf nicht verirrt, führen Kanu-Guides wie Manfred Winkler durch die Everglades von Faak. Hier herrscht völlige Ruhe, der Mittagskogel spiegelt sich im türkisen Wasser. Fische, Wasserpflanzen und Vögel sind zum Greifen nahe. Mit Abstand einer der schönsten Fluchtwege aus dem Alltag.

„Slow“ als empfohlene Urlaubsgeschwindigkeit in den Bergen und in der Küche

See Region Villach

Die empfohlene Urlaubsgeschwindigkeit in Villach lautet in diesem Sommer: „Slow“. Einfach Zeit nehmen für die schönen Dinge des Lebens. © Foto: Region Villach Tourimus/Stefan Leitner

„Slow motion statt high speed“ lautet das Motto ab Anfang August für den neuen Weg am Afritzer See. Wie auf dem Slow Trail am Ossiacher See entdecken Spaziergänger und Wanderer auch auf der neuen Wanderstrecke die Schönheit der Kärntner Seenlandschaft. Der Slow Trail Afritzer See führt durch das idyllische und artenreiche Landschaftsschutzgebiet zwischen Mirnock und Wöllaner Nock. In Kärnten gibt es fünf weitere Slow Trails, neue Wege sind in Planung. „Slow“ ist auch das Stichwort für den Genuss in der Region: Hier liegen nicht nur die weltweit ersten Slow Food Villages Arriach und Nötsch. Darüber hinaus ist Villach auch das Eingangsportal zur einzigartigen Slow Food Travel Destination, dem Gail- und Lesachtal in Kärnten. Diese Zutaten bilden die Basis für die Genussfestspiele, die der KÜCHENKULT 2020 mit seinen Genusskünstlern und Produzenten zelebriert.Garniert und abgerundet wird das Thema mit den stimmungsvollen Erntedankfesten in der Region. www.kuechenkult.at

Wiesencamping, Seencamping oder Wohnzimmer-Camp: Camping-Vielfalt rund um Villach

Grillen am See

Insgesamt gibt es 29 Campingplätze in der Region Villach, viele davon sind vom ADAC-Campingführer als „top“ bewertet. © Foto: Region Villach Tourismus/Franz Gerdl

Camping liegt in dieser Saison absolut im Trend. Für den ersten Urlaub nach dem Lockdown sind viele Urlauber gerne in den eigenen vier Wänden unterwegs und damit besonders flexibel und unabhängig. Egal, wo in Villach Camper ihre Zelte aufschlagen: Die insgesamt 29 Campingplätze in der Region Villach beeindrucken nicht nur durch ihre besondere Lage an den Seen mit Trinkwasserqualität oder mit der Nähe zu Villach. Immer dabei ist ganz viel Gastfreundschaft und Herzlichkeit der Camping-Gastgeber. Die Campingplätze sind ideale Rückzugsmöglichkeiten, viele Plätze sind vom ADAC-Campingführer als „top“ bewertet.

Alles auf eine Karte: Vom Yoga am See bis zum Zitrus-Workshop

Yoga am Ossiacher See und am Aichwaldsee, ein Altstadtspaziergang durch Villach, Schnupperklettern oder doch ein Zitronen-Workshop im Bio-Zitrusgarten? Mit der Villacher Erlebnis CARD gibt es für Sommerurlauber noch weitere kostenlose Erlebnis- und Aktivangebote im Herzen Kärntens. Besonders beliebt sind auch die Radbusse: Vom Ossiacher See oder dem Faaker See fährt man nach Spittal/Drau, nach Hermagor/Gailtal oder ins Rosental und radelt ganz gemütlich und im eigenen Tempo zurück entlang der Drau oder der Gail. Die Erlebnis CARD gibt es kostenlos bei allen teilnehmenden Gastgebern in der Region Villach – Faaker See – Ossiacher See. www.visitvillach.at/de/erlebnis-card.html

Weitere Informationen unter www.visitvillach.at