Natur und Kulinarik in der Steiermark

Die urige Murauer Hütte in der Region Murau-Kreischberg auf 1.583 Metern Höhe. Foto: © Steiermark Tourismus/Tom Lamm

Die urige Murauer Hütte in der Region Murau-Kreischberg auf 1.583 Metern Höhe. © Foto: Steiermark Tourismus/Tom Lamm

ANZEIGE
Grasegger. Ihr Haus für Tradition und Gegenwart. Garmisch-Partenkirchen

Die Steiermark steht für Natur und Kulinarik. Auf den Berghütten im Grünen Herz trifft beides aufeinander

Wir stellen vier ausgewählte Hütten vor, in denen Urlauber die Steiermark sprichwörtlich schmecken können.

Lurgbauerhütte: Altenberg an der Rax, 1.764 Meter

Sennerei, Bio Alm Käserei und Gaststube mit dem Fokus auf Bio-Produkte aus eigener Landwirtschaft – das ist die Lurgbauerhütte im Naturpark Mürzer Oberland. Familie Bayer bewirtschaftet den eigenen Biohof und die Alm ganz nach dem Prinzip: „Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen!“ Wanderer erreichen die Hütte am besten über die Rundtour über die Schneealm im Naturpark Mürzer Oberland. Start ist der Parkplatz am Kohlebnerstand: Von dort geht es über den Windberg, die höchste Erhebung der Schneealm, über den Wiesenweg zum Almboden und zur Lurgbauerhütte. Urlauber wandern von dort zum Ameisbühel auf die Schauerwand. An der Lurgbauerhütte können sie sich stärken und mit Bio-Käse für die weitere Wanderung eindecken. Die Hütte ist für gute, konditionsstarke Mountainbiker aussichtsreich über die „BergRadlTour auf die Schneealm“ erreichbar. Start: Teichwirt Urani in Neuberg an der Mürz.

Wandertipp: Rundtour über die Schneealm im Naturpark Mürzer Oberland
Saison: Anfang Mai bis Ende Oktober 2020
Weitere Informationen: www.lurgikas.at

Die Wanderer erreichen die Lurgbauerhütte am besten über die Rundtour über die Schneealm im Naturpark Mürzer Oberland.

Die Wanderer erreichen die Lurgbauerhütte am besten über die Rundtour über die Schneealm im Naturpark Mürzer Oberland. © Foto: Hochsteiermark/ Tom Lamm

Trawenghütte: Bad Mitterndorf, 1.650 Meter

Mitten in einem Feld aus Alpenrosen liegt die Trawenghütte auf der Tauplitzalm. Rustikal und einfach gehalten, gibt es in dem Kulinarium Steiermark Betrieb zwar keinen Strom, dafür aber leckere Kartoffelsuppe, Kuchen, Aufstriche sowie Mehlspeisen. Die kleine, gemütliche Hütte ist bereits nach einer kurzen Wanderung erreichbar und der ideale Einkehrstopp auf der 6-Seen-Wanderung. Urlauber erwartet hier eine gemütliche Tour zu Bergseen und Hütten auf dem größten Seenhochplateaus Mitteleuropas, der Tauplitzalm. Aufgrund der Höhenlage von 1.650 Meter beginnt die Alpenrosenblüte dort sehr viel später als in anderen Regionen und so sind die Alpenrosen noch Ende Juli in voller Blüte. Aber auch Steinnelken, Thymian, Nieswurz und Anemonen schmücken den Weg.

Wandertipp: 6-Seen-Wanderung auf der Tauplitzalm.
Saison: Sommer und Herbst 2020
Weitere Informationen: www.dietauplitz.at

Mitten in einem Feld aus Alpenrosen liegt die Trawenghütte auf der Tauplitzalm.

Mitten in einem Feld aus Alpenrosen liegt die Trawenghütte auf der Tauplitzalm. © Foto: TVB Ausseerland Salzkammergut/S. Zink

Stoakoglhütte: St. Kathrein am Offenegg, 1.346 Meter

Die Stoakoglhütte liegt auf der Sommeralm inmitten des größten zusammenhängenden Almweidegebiet Mitteleuropas und ist von Wiesen und Weiden umgeben. Das Herzstück der Hütte ist die 250 Jahre alte Bauernstube, die mit einem gemütlichen Kachelofen beheizt wird. Gäste können die Produkte der Almlandbauern sowie die Almo-Almochsen probieren und sich mit der Hüttenspezialität „Herzhafte Rindsuppe mit z’sammg’legte Knödel“ oder einem hausgemachten Topfenstrudel verwöhnen lassen. Ausgehend von der Stoakoglhütte führen zahlreiche Rundwanderungen durch das Almenland. Dazu liegt die Hütte direkt am Weitwanderweg nach Mariazell. Besonderheit des Kulinarium Steiermark Betriebs: ein herzhaftes Almfrühstück, bei dem sich die Gäste für die kommende Wanderung stärken können.

Wandertipp: Rundtour auf das Plankogel Gipfelkreuz.
Saison: 1. Mai bis 26. Oktober 2020
Weitere Informationen: www.stoakoglhuette.at

Die Stoakoglhütte liegt auf der Sommeralm inmitten des größten zusammenhängenden Almweidegebiet Mitteleuropas. Foto: © Pollhammer

Die Stoakoglhütte liegt auf der Sommeralm inmitten des größten zusammenhängenden Almweidegebiet Mitteleuropas. © Foto: Pollhammer

Murauer Hütte: Murau, 1.583 Meter

Eine urige Hütte auf 1.583 Meter, die auch noch ein Kulinarium Steiermark Betrieb ist? Das ist die Murauer Hütte in der Region Murau-Kreischberg. Nach einer leichten Wanderung von Murau über Schlatting auf die Frauenalpen, können Urlauber den Ausblick über das sanfte Almenland, die Niederen Tauern, die Gurktaler Alpen sowie bei guter Sicht sogar auf die Karawanken genießen. Im Anschluss ist die Murauer Hütte der Einkehrstopp Nummer eins. Inmitten der Nockberge gelegen wird die Hütte von Edward Frisch bewirtschaftet. Gäste genießen hier nach einer Wanderung hausgemachte Kaspressknödelsuppe, Hüttenschmarrn oder Apfelstrudel. Dazu gibt es einen traditionellen Zirbenschnaps. Da die Hütte leicht zu erreichen ist, ist sie auch für Familien mit Kindern ein ideales Ausflugsziel.

Wandertipp: Von der Murauer Hütte auf die Frauenalpe.
Saison: 15. Mai bis Ende Oktober 2020
Weitere Informationen: www.murauerhuette.at

Die urige Murauer Hütte in der Region Murau-Kreischberg auf 1.583 Metern Höhe. Foto: © Steiermark Tourismus/Tom Lamm

Die urige Murauer Hütte in der Region Murau-Kreischberg auf 1.583 Metern Höhe. © Foto: Steiermark Tourismus/Tom Lamm