„Ocean of Clouds“ – Bilder, die berühren

Der Bildband „Ocean of Clouds“ von Sammy Hart wird getragen von poetischen Bildern

Der Bildband „Ocean of Clouds“ von Sammy Hart wird getragen von poetischen Bildern. © Fotos: Sammy Hart

ANZEIGE
Grasegger. Ihr Haus für Tradition und Gegenwart. Garmisch-Partenkirchen

Der Münchner Fotograf Sammy Hart ist national wie international für seine außergewöhnlich künstlerischen und authentischen Porträtaufnahmen bekannt. Sein neuer Bildband „Ocean of Clouds“ ist erschienen im Sieveking Verlag und zeugt von einer weiteren Leidenschaft: den Bergen. Das Buch wird getragen von Momenten der Bergeinsamkeit, poetischen Bildern voller Schönheit und Erhabenheit. Ein Gespräch über das Entstehen dieses besonderen Bildbands

Was ist Fotografie für Dich?
Ich glaube an die Poesie des Augenblicks und die Fotografie mit ihren Möglichkeiten ist das Werkzeug, um das festzuhalten.

Die Fotografie von Sammy Hart trägt die Poesie des Augenblicks in sich.

Die Fotografie von Sammy Hart trägt die Poesie des Augenblicks in sich

Du bist bekannt für Deine außergewöhnlich künstlerischen und authentischen Porträtaufnahmen. Wie kam es zur Fotografie in den Bergen?
Die Bergfotografie betreibe ich seit 16 Jahren. Sie ist entstanden als Ausgleich und als eine Art der Selbstfindung. Da ich die Fotografie als eine Art Tagebuch benutze, war es nicht weit her geholt, die Berge in ähnlicher Weise zu “porträtieren” wie Menschen.

Wie näherst Du Dich den Bergen bei der Fotografie? Hast Du die Bergtouren nach Motiv ausgewählt?
Ich wähle die Touren nach Lust, nach meinem Fittnesstand und nach Wetter aus. Nach längeren Pausen muss man erst mal wieder den Fittnessgrad erreichen, der einem extremere Touren ermöglichst. Weiter wähle ich die Berge auch gerne nach Wetterlage aus. Wenn Kaltfronten heranziehen wird es am spannendsten für die Fotografie.

Deine Bilder tragen einen Zauber in sich. Du sprichst von der Poesie als Ausdrucksmittel. Was ist Dein Geheimnis?
Ich suche nicht vordergründig nach dem GUTEN BILD, sondern glaube an Prozesse, die Dir das gute Bild ermöglichen. Das Ergebnis eines Bildes ist dann das Geschenk. Zudem ist Achtsamkeit für die Dinge notwendig, die einem schnell entgehen. Sie ist ein wesentlicher Aspekt meiner Arbeit.

Der Bildband zeigt das Zusammenspielen von Mensch und Berg.

Der Bildband zeigt das Zusammenspielen von Mensch und Berg

Du hast in dem Bildband Mensch und Berge zusammengestellt. Wie wichtig ist das Zusammenspiel von Mensch und Berge für Dich als Fotograf?
Der Berg verändert den Mensch, der Mensch weniger den Berg, es sei denn er lässt seinen Müll zurück. Je höher man steigt umso respektvoller werden die Menschen, denen man begegnet. Es wird stiller oben und wilder. Die Anstrengung nimmt nicht jeder in Kauf. Der Mensch am Berg sieht anders aus und das gehört zur Geschichte dazu. Da ist mehr Demut und eine sehr schöne Freundlichkeit unter den Alpinisten.

Hast Du speziell für das Buchprojekt die Bilder fotografiert, oder sind die Bilder eine Zusammenstellung deiner langen Leidenschaft zu den Bergen?
Es ist beides. Nachdem klar war, dass das Buch erscheinen wird, bin ich noch mal bewusster in die die Berge gegangen für neuestes Material. Ansonsten habe ich für das Buch die Bildkombinationen aus ca. 10 Jahren Archiv zusammengestellt.

Der Bildband Ocean of Clouds wird getragen von poetischen Bildern.

In „Ocean of Clouds“ kombinierst Du Schwarzweiß Fotografie mit farbigen Aufnahmen. Wolltest Du dies von Anfang an?
Wir sind jetzt in der digitalen Darstellung angekommen. Niemand muss sich ernsthaft mehr damit beschäftigen ob eine Kamera mit Schwarzweiß Film oder Farbmaterial geladen wird. All das kann ich in der Regel nachher entscheiden. Und es gibt diese satten Grüntöne nach Regengüssen, die ich niemandem verheimlichen möchte. Ausserdem erkennt man schnell, dass meine Farbe eigentlich fast immer monochrome eingesetzt wird. Momentan habe ich keine bunte Phase in meiner Kunst. Vielleicht ändert sich das noch mit einem anderen Sujet.

Woran liegt der Reiz in der Schwarzweiß Fotografie?
In der Reduktion auf die reine Schattierung. Darin liegt eine ungeheure Kraft.

Wieso faszinieren Deiner Ansicht nach Bildbände heute noch, im digitalen Zeitalter Leser?
Bildbände werden immer wichtiger, Kuratieren wird immer wichtiger. Wir haben zwar einen Tsunami an Bildern, aber die bewusste Wahrnehmung bekommt dadurch einen höheren Stellenwert. Es ändert sich nichts; trotz Masse bleiben die guten Bilder weit unter 5% dessen, was man zu sehen bekommt. Da ist wieder Bedarf an leidenschaftlichen Enthusiasten, die diese Aufgabe des Kuratierens erfüllen können. Und das findet statt. Ein Blick auf die PHOTO Paris oder Les Rencontres d’ Arles belegt das. Es gibt mehr Fotobände denn je, mit vielleicht kleineren exklusiven Auflagen, aber mit bester Qualität in Bild und Papier. Das berührt die Menschen. Dafür wird es immer einen Platz geben…

Stille Momente, voller Schönheit und Schlichtheit finden sich in dem Bildband.

Stille Momente, voller Schönheit und Schlichtheit finden sich in dem Bildband

Fast alle ambitionierten Hobbyfotografen die in die Berge gehen, stehen vor der großen Entscheidung: Welche Objektive und Teile der Ausrüstungen dürfen auf die Tour mit. Hast Du eine Empfehlung?
Das muss jeder entscheiden. Es gibt das Panorama (Weitwinkel) und die Verdichtung (Tele). Beides hat einen Reiz. Zuerst würde ich es mit dem einfachen Equipment versuchen und dann nach Bedarf aufstocken. Wetter empfinde ich wichtiger als die grosse Ausrüstung. Dramatik, die das Wetter verursacht, kann mit jedem Objektiv dargestellt werden.

Buchtipp
Ocean of Clouds Alpine Fluchten Ocean of Clouds – Alpine Fluchten

Fotograf: Sammy Hart / Text von Titus Arnu / 24 x 23 cm / ca. 148 Seiten / ca. 100 Abb. / Hardcover / 45,00 € / Verlag: Sieveking Verlag

Sammy Hart arbeitet seit vielen Jahren als renommierter Fotograf für Magazine, Werbeagenturen und Verlage in den Bereichen Mode, Lifestyle oder Reportage.