Almgeheimnisse im Großarltal: Bauernbratl, Holzknechtmuas und Schwarzbeernock´n

von Alm zu Alm

Im Großarltal kann man von Alm zu Alm wandern und dabei Rezepte sammeln. Anschließend werden die Rezeptkarten zu einem schönen und ganz individuellen Kochbuch.© TVB Großarltal

ANZEIGE
Grasegger. Ihr Haus für Tradition und Gegenwart. Garmisch-Partenkirchen

Von Alm zu Alm wandern und eine Rezeptsammlung mit nach Hause nehmen

Österreichs Wanderdörfer sind mit insgesamt 47 Mitgliedsregionen – von Vorarlberg bis zum Burgenland – die absoluten Experten, wenn es um besonders magische Momente in den Bergen geht. Den Anfang macht das Großarltal: Hier kann man sich von Alm zu Alm ein Rezeptbuch mit den besten Schmankerln der Region erwandern.

Kulinarische Geheimtipps von den Sennleuten

Das Großarltal heißt nicht ohne Grund auch „Tal der Almen“. Auf insgesamt 400 Kilometern markierten Wanderwegen kann man hier 40 Almen erwandern. Neben dem atemberaubenden Panorama der Hohen Tauern, den glasklaren Bergseen und den blühenden Almwiesen, gibt es in diesem Sommer noch einen speziellen Tipp von den Sennleuten für ihre Gäste: das jeweils beste Rezept der Alm. Von herzhaft bis süß, von traditionell bis „geistreich“ reichen die einzelnen Rezepte. Dazu gehört auch der Klassiker Kasnock´n – allerdings verfeinert mit Knetkäse, einem geräucherten Käse. Er wird in der Karseggalm, mit 400 Jahren die älteste Almhütte im Großarltal, hergestellt. Weitere Rezeptkarten können die Wanderer zur Hüttschlager Käsesuppe, dem Bauernbratl mit mitgebratenen Erdäpfeln oder zu einem besonders raffinierten Kaiserschmarrn und zu Schwarzbeernock´n sammeln. Weniger bekannt ist beispielsweise das Holzknechtmuas, das früher den Holzknechten als Kraftnahrung diente. Es wird traditionell aus Mehl, Milch, Butter hergestellt. In der modernen Variante wird das Holzknechtmuas noch mit frischen Früchten aus der Region verfeinert und ist ein idealer Kraftspender nach einer Wanderung.

Den besten Kaiserschmarrn gibt es bekanntlich im Urlaub auf der Hütte.

Den besten Kaiserschmarrn gibt es bekanntlich im Urlaub auf der Hütte. Dank der Rezeptkarten zum Sammeln gelingt er zu Hause fast genauso gut. © TVB Großarltal

Ein individuelles Rezeptbuch aus Holz, das zugleich ein Urlaubs-Tagebuch ist

Ein individuelles Rezeptbuch aus Holz, das zugleich ein Urlaubs-Tagebuch ist Mit jeder Wanderung wächst die Rezeptsammlung zu einem kleinen Kochbuch. Den passenden Rahmen dafür bildet eine Holzmappe, die mit Lederriemen gebunden ist. Die Rückseiten der Rezeptblätter sind übrigens bewusst freigehalten – für die Notizen der Gäste zu ihren schönsten Erinnerungen während der einzelnen Wanderungen. Damit wird das Rezeptbuch zum ganz persönlichen Urlaubs-Tagebuch und macht Appetit darauf, die genussvollsten kulinarischen Alm-Momente nachzukochen.
Erhältlich ist die Holzmappe im Tourismusverband Großarltal zum Preis von 8 Euro.

ein ganz ndividuelles Kochbuch.

Anschließend werden die Rezeptkarten zu einem schönen und ganz individuellen Kochbuch. © TVB Großarltal

Package: Die Magie des Gehens

Bis Mitte Oktober 2019 kann man einen Kurzurlaub im Großarltal mit drei Übernachtungen, einer geführten Almwanderung, einer Almjause und einem Überraschungsgeschenk buchen – ab 102 Euro in der Frühstückspension oder auf dem Bauernhof oder ab 204 Euro im Vier-Sterne-Hotel.

Einen Kurzurlaub mit einer geführten Almwanderung und Almjause

Einen Kurzurlaub mit einer geführten Almwanderung und Almjause gibt es im Großarltal bereits ab 102 Euro. © TVB Großarltal