Herbstspaziergänge am Luganer See

Herbstspaziergänge am Luganer See

Herbstpanorama Luganer See © Foto: Grand Hotel Villa Castagnola/Lugano, Ydo Sol Images

ANZEIGE
Grasegger. Ihr Haus für Tradition und Gegenwart. Garmisch-Partenkirchen

Bewegung fördert das Denken und die Kreativität, das kann Sternekoch Frank Oerthle, Küchenchef im Restaurant Galerie Arté al Lago im Grand Hotel Villa Castagnola, aus eigener Erfahrung bestätigen. Denn die besten Ideen für seine raffinierten Rezepte hat der passionierte Radsportler, wenn er in die Pedale tritt

Vielleicht war er gerade in einem Wald unterwegs, als ihn der würzige Duft von Pilzen zu einem Herbstmenü inspirierte. Im Rahmen des kulinarischen Vier-Jahreszeiten-Zyklus, den Frank Oerthle für das Restaurant Galerie Arté al Lago entwickelte, serviert er im Herbst Steinpilzravioli mit Roulade vom Kaninchenfilet und Capocollo-Speck.

Für die Ravioli wird der Pastateig selbstverständlich hausgemacht, der Steinpilzfülle verleihen Ricotta, Parmesan und Rosmarin eine delikate Note. Eingewickelt in Capocollo-Speck, einer süditalienischen Spezialität, und langsam in Butter gebraten, bleiben die Kaninchenfilets schön saftig. Eine sahnige Steinpilz-Sauce rundet das Gericht ab. Dieser kulinarische Herbstspaziergang ist auch eine Einladung an die Gäste, sich bewusst mit saisonalen Zutaten, mit ihren Aromen und Texturen zu beschäftigen. Deshalb gibt Frank Oerthle seine Jahreszeiten-Rezepte sogar an Koch-Enthusiasten weiter, die seine Gerichte nachkochen wollen − ein seltenes Privileg für Freunde des guten Geschmacks.

Tessiner Herbstfreuden für Gourmets …

Überhaupt ist der Herbst eine gute Zeit, Lebensart und Küche des Tessins kennenzulernen. Den Einflüssen aus dem nahen Italien ist es zu verdanken, dass sich die Cucina Povera, die Tessiner Küche der armen Leute, von einfachen Kastanienmehl-Gerichten zu einer vielfältigen, von Gourmets und Connaisseuren hochgelobten Küche entwickelt hat. Weinkellereien und die typischen Tessiner Grotti laden auch rund um Lugano zu kulinarischen und önologischen Entdeckungsreisen ein.

Bildergalerie Anklicken zum Vergrößern der Bilder // © Fotos: Grand Hotel Villa Castagnola, Ydo Sol Images

Ein Fest der Farben und Geschmäcker ist die Festa d’Autunno, die vom 29. September bis 1. Oktober in Lugano gefeiert wird. In fröhlicher Runde, bei einem guten Glas Wein und regionalen Speisen wird der Herbst ausgiebig begrüßt. Vor der zauberhaften Kulisse der Straßen und Plätze Luganos treten in den Fußgängerzonen Volksmusikgruppen auf, drei Tage lang gibt es Spezialitäten der Tessiner Küche zu verkosten: Polenta und Ragout, Bohnen und Mortadella, Schmorbraten, Risotto, Minestrone und viele Köstlichkeiten mehr. Der Eintritt ist frei.

… und Freunde von Kunst und Kultur

Auch für Kulturfreunde lohnt es sich, im Spätsommer und Herbst nach Lugano zu kommen. Junges, zeitgenössisches Theater und Tanz stehen im Mittelpunkt des FIT – Festival Internazionale del Teatro e della scena contemporanea, das vom 29. September bis 8. Oktober 2017 im Teatrostudio des LAC Lugano Arte e Cultura stattfindet. Die Veranstaltung bietet jungen, internationalen Künstlern und neuen Stücken ein Bühne, außerdem stehen Schulungen und Workshops auf dem Programm.

Künstlerisches hat auch das Grand Hotel Villa Castagnola zu bieten. Das 5-Sterne-Resort der Luxusklasse bezaubert mit historischem Flair, die Räumlichkeiten sind mit erlesenen Kunstwerken geschmückt. Beim Flanieren durch den Park des Hotels überraschen neben subtropischen Pflanzen auch Skulpturen zeitgenössischer Künstler den Spaziergänger.

Der Name des Restaurants Galerie Arté al Lago ist auch mit Bedacht gewählt, denn in seinen Räumen werden regelmäßig Kunstausstellungen gezeigt. Die nächste Vernissage findet am Donnerstag, den 7. September 2017 statt, bis 25. November 2017 wird eine Auswahl von Werken des Schweizer Eisenplastikers Markus Graf zu sehen sein. Als Schmied ist Markus Graf tatsächlich Feuer und Flamme für seine Kunst, die er mit Hitze, Amboss und selbst gefertigten Werkzeugen aus Eisenplatten schafft.

 

Herbstspaziergänge am Luganer See

Steinpilzravioli mit Roulade vom Kaninchenfilet © Foto: Grand Hotel Villa Castagnola/Lugano

Steinpilzravioli mit Roulade vom Kaninchenfilet und Capocollo-Speck

Zutaten für 4 Personen:

Ravioliteig: 100 g Weizenmehl (405), 100 g Weizendunst, 2 Eier, 20 ml Wasser, etwas Salz

Steinpilzfülle: 600 g geputzte Steinpilze, 1 gehackte Zwiebel, 20 g Butter, 200 g Ricotta, 80 g geriebenes Weißbrot, 40 g geriebener Parmesan, Salz und Pfeffer und gehackter Rosmarin

Kaninchenroulade: 2 Stck. Kaninchenfilet, 8 Scheiben Capocollospeck

Steinpilzsauce: 100 g geputzte Steinpilze, 1 Schalotte gehackt, 50 ml flüssige Sahne, 10 g gehackte Petersilie, etwas Kalbsjus

Zubereitung:

Ravioliteig: Alle Zutaten zimmerwarm verkneten und ca. 1 h ruhen lassen.

Steinpilze-Füllung: Pilze in Würfel schneiden und mit der Zwiebel und der Butter goldgelb anbraten. Auskühlen lassen. Mit den restlichen Zutaten mischen und abgeschmeckt in einen Einwegspritzbeutel füllen.

Steinpilze-Sauce: Die Steinpilze und die Schalotte andünsten, die Sahne hinzugeben und etwas einköcheln. Etwas Jus dazu für die goldgelbe Farbe und mit gehackter Petersilie, Salz und frischem schwarzem Pfeffer verfeinern.

Ravioli: Den Pastateig hauchdünn ausrollen, mit der Füllung ca. 20 g schwere Häufchen auf den Teig geben und mit dem restlichen Teig bedecken. Rosetten ausstechen und dabei immer mit etwas Mehl bestäuben.

Kaninchenroulade: Die Kaninchenfilets mit dem Speck einwickeln und langsam in etwas Butter anbraten – warm stellen. Die Ravioli in kochendem Salzwasser ca. 4 – 5 min. kochen, in etwas Olivenöl schwenken. Kaninchenfilets in Scheiben schneiden und mit den Ravioli und der Steinpilzsauce einen Teller anrichten. Mit frittiertem Salbei Garnieren.

Gut zu Wissen
 
Kulinarische und kulturelle Entdeckungen im
Grand Hotel Villa Castagnola
Viale Castagnola 31
6906 Lugano
Schweiz
Tel. +41 91 973 25 55
info@villacastagnola.com
 
Mehr Infos unter www.villacastagnola.com